Hochstapler verurteilt: Fall à la «Catch Me If You Can» in England

jfk

23.8.2018

Damaligen Freundinnen zog James Maycock Geld aus der Tasche, indem er sich als Pilot und Lord ausgab. Der Staatsanwalt verglich den Schwindler mit dem Protagonisten aus dem Film «Catch Me If You Can». Die Strafe für den 31-Jährigen fiel noch glimpflich aus.

Der Mann aus dem südenglischen Poole arbeitete 2016 wenige Monate als ungelernter Mechaniker in einer Werkstatt. Sein Chef bekam Rechnungen für Teile, deren Bestellungen er nie autorisiert hatte. Maycock war da schon über alle Berge. Seine ehemaligen Freundinnen können Lieder singen von noch deutlich waghalsigeren und groteskeren Betrügereien, wie die britische Daily Mail berichtet.

Der Staatsanwalt verglich James Maycock mit dem Hochstapler Frank Abagnale, der in dem Film «Catch Me If You Can» von Leonardo DiCaprio dargestellt wurde. (Archiv)
Bild: Keystone

Einer gegenüber gab er sich als Pilot aus, obwohl er nur einige wenige absolvierte Flugstunden im «Bournemouth Flying Club» vorweisen konnte - für die er nie bezahlt hatte. Für eine andere buchte Maycock einen Helikopterflug nach London, der mit umgerechnet 11'400 Franken zu Buche schlug. Auch diese Rechnung soll er nie beglichen haben.

Um das finanzielle Vertrauen seiner Freundinnen zu gewinnen, behauptete er, eine Million britische Pfund von seinem Vater geerbt zu haben. Einer der geprellten Damen versprach er ein Pferd als Geschenk und gab eine tierärtzliche Untersuchung in Auftrag, die er natürlich nicht bezahlte. Mit der Absicht, bei einer ungedeckten Bestellung seine Kreditwürdigkeit zu erhöhen, gab er sich als «James Whitcombe» aus, wie das Bournemouth Echo schreibt. 

Bedingte Freiheitsstrafe

Eine seiner Ex-Freundinnen, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen will, erzählte der «Daily Mail»: «Er war gut darin, sich zu verstellen und einen zu manipulieren, wenn man ihm Fragen stellte. Er hatte für alles Beweise zur Hand, indem er Bestellbestätigungen und Transaktionsbelege von der Bank fälschte. Ich fühle mich wie ein Idiot, weil ich nichts geahnt habe. Ich bin kein dummer Mensch, aber er konnte gut reden und kam charmant rüber.»

In der Gaunerkomödie von 2002 wird die Geschichte vom jüngsten Scheckbetrüger in der Geschichte der USA erzählt. (Archiv)
Bild: DreamWorks SKG/Getty Images

Doch wie der geniale US-amerikanische Hochstapler Frank Abagnale (70), der in der Gaunerkomödie  «Catch Me If You Can» aus dem Jahr 2002 von Leonardo DiCaprio verkörpert wurde, holten den Möchtegernpiloten seine Betrügereien nach fünf Jahren ein und er musste sich nun vor Gericht verantworten. Sowohl Staatsanwältin Aspinall-Miles als auch sein Verteidiger Robert Grey haben Maycock am Gericht von Bournemouth als «Phantasten» bezeichnet, wobei Grey darin mildernde Umstände sah.

Richter Nicholas Haggan fiel es nach eigener Aussage schwer, ein Wort von dem zu glauben, was der Angeklagte berichtete. Trotzdem begnügte er sich damit, Maycock zu einer bedingten Freiheitsstrafe von sechs Monaten zu verurteilen. In fünf von 19 Betrugsvorwürfen bekannte sich der Lügenbaron für schuldig, die restlichen 14 wurden daraufhin fallen gelassen. Jetzt muss Maycock zeigen, wie er auf ehrliche Weise an das Geld kommt, das er den Opfern seines Blendwerks schuldet.

Als sich der FBI-Ermittler Hanratty (rechts) auf die Spur des Schwindlers setzt, wird Abagnales Leben zur permanenten Flucht. (Archiv)
Bild: DreamWorks SKG/Getty Images
Bilder des Tages
Zurück zur Startseite