Heisses Wochenende Ist es jetzt vorbei mit den kühlen Nächten?

gbi

17.6.2022

Die Tage sind heiss, nachts kann man aber immerhin noch kühlend durchlüften. Gilt das auch am extrem heissen Wochenende? Das sagt der Wetterexperte.

gbi

17.6.2022

Die kühlen Nächte sind derzeit ein Rettungsanker für Hitzegeplagte. Denn auch wenn die Temperaturen in den letzten Tagen schweisstreibend waren, immerhin nachts und am frühen Morgen konnte man erleichterten Gewissens durchlüften. 

Für das Wochenende sagen die Prognosen Temperaturen von deutlich über 30 Grad an. Am Samstag und Sonntag dürfte es gemäss SRF-«Meteo» weit verbreitet 34 Grad heiss werden, in Schaffhausen liegen sogar 35 Grad drin und in Basel 37 Grad. Manch ein Allzeit-Hitzerekord für den Juni könnte dahinschmelzen, schreibt der Wetterdienst auf Twitter. 

Die Hitzewelle rollt an

Die Hitzewelle rollt an

Am Wochenende kommt es zu Temperaturen zwischen 32 bis 36 Grad. Die Spitzenwerte werden im Wallis und in Basel erwartet. In Zürich und Thun erfrischen sich die Menschen am Wasser.

17.06.2022

Die Tage werden also nochmals heisser. Sind damit auch Tropennächte programmiert? Von solchen sprechen Meteorolog*innen, wenn die Temperatur bis 8 Uhr morgens niemals unter 20 Grad sinkt. 

Erste Tropennächte gab es bereits, teilt SRF-Meteorologe Gaudenz Flury auf Anfrage mit, aber erst lokal an Seen und im Tessin. Die gute Nachricht: Auch am Wochenende bleiben schwül-heisse Nächte die Ausnahme. 

Die Nacht auf den Samstag bleibt mit 15 bis 18 Grad noch relativ kühl. In der Nacht auf den Sonntag wehe in den Alpen der Föhn, darum sei in Föhnregionen wie dem Haslital, dem Urner Reusstal und dem Rheintal eine Tropennacht möglich, sagt der Wetterexperte. 

Erst ab Sonntag sei «etwas verbreiteter» mit sehr warmen Nächten zu rechnen, und zwar vor allem in leicht erhöhten Lagen. «In der neuen Woche wird es dann tagsüber schwül-heiss und es kühlt in der Nacht nicht mehr richtig ab.»

Das erscheint auf den ersten Blick paradox, soll es doch ab Montag nicht mehr ganz so heiss werden. Aber: Wie weit das Quecksilber nachts absinkt, hänge nicht allein von der Tagestemperatur ab – die Luftfeuchtigkeit sei mitentscheidend, erklärt Flury.

«Je feuchter die Luft, desto weniger kann die Erdoberfläche in der Nacht abstrahlen, das heisst, es kühlt weniger gut ab. Am wärmsten bleiben die Nächte, wenn der Himmel bedeckt ist.»

Nachts lüften lohnt sich auch am Wochenende noch in den meisten Regionen der Schweiz. Im Bild: Rigi Klösterli. (Archivbild)
Nachts lüften lohnt sich auch am Wochenende noch in den meisten Regionen der Schweiz. Im Bild: Rigi Klösterli. (Archivbild)
Bild: Keystone
Umfrage
Der Sommer dreht auf: Ist es dir schon zu heiss?