Mann bei Streit lebensgefährlich verletzt

SDA

13.4.2020 - 11:18

Am Sonntag musste die Polizei in Zürich wegen einer schweren Körperverletzung ausrücken. (Symbolbild)
Foto: Keystone

Schwere Auseinandersetzung in Zürich: Bei einem Streit wurde ein 32-Jähriger lebensgefährlich verletzt.

In Zürich hat sich ein 32-jähriger Mann am Sonntag bei einem Streit lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Mehrere Menschen hatten sich nach Angaben der Stadtpolizei im Kreis 3 eine handgreifliche Auseinandersetzung geliefert.

Beim Streit, der nach ersten Erkenntnissen gegen 20:30 Uhr in der Aemtleranlage begonnen hatte und der sich dann auf die Aemtlerstrasse verlagerte, wurden dem Mann am Oberkörper schwere Stichverletzungen zugefügt, wie die Stadtpolizei Zürich am Montag meldete. Mehrere Menschen flüchteten danach in Richtung Uetliberg.

Der schwer verletzte Mann alarmierte die Polizei. Er musste in einem Spital notoperiert werden. Drei 14- und 15-jährige Burschen, die mutmasslich an der Tat beteiligt waren, wurden in Polizeihaft genommen, nach einer Befragung durch die Jugendanwaltschaft aber wieder auf freien Fuss gesetzt.

Die Hintergründe des Vorgefallenen und der Tathergang waren laut Stadtpolizei bis Montag noch nicht bekannt. Die Staatsanwaltschaft, die Jugendanwaltschaft und die Kantonspolizei nahmen Ermittlungen auf. Zudem werden Zeugen gesucht.

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite

SDA