Regisseur Serebrennikow in Hamburg: «Es ist unglaublich»

SDA

10.1.2022 - 19:08

dpatopbilder - Der russische Regisseur Kirill Serebrennikow steht neben einem Werbeplakat für sein Theaterstück "Der schwarze Mönch" vor dem Thalia Theater. Er durfte Russland verlassen und leitet nun die Proben seiner Inszenierung von Tschechows Erzählung «Der schwarze Mönch». Foto: Marcus Brandt/dpa
Keystone

Der russische Starregisseur Kirill Serebrennikow (52) ist erleichtert, die Proben zu seinem neuesten Theaterstück am Hamburger Thalia-Theater fortsetzen zu können.

SDA

10.1.2022 - 19:08

«Es ist unglaublich. Es ist ein wirklich gutes Theater, und hier arbeiten Freunde von mir. Hamburg ist jetzt ein sehr wichtiger Ort für mich», sagte Serebrennikow am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg.

Wegen der Corona-Pandemie sei es sehr schwierig, internationale Projekte zu organisieren. «Trotz dieser schrecklichen Umstände versuchen wir, die Eröffnung möglich zu machen.» Die Proben zu Anton Tschechows Erzählung «Der schwarze Mönch» mit russischen, deutschen, amerikanischen, armenischen und lettischen Künstlern begannen am 8. November in Moskau und werden seit dem 4. Januar in Hamburg fortgesetzt.

Seit Montag ist auch Serebrennikow dabei, der am Samstag Russland überraschend verlassen durfte. Im Sommer 2020 war der 52-Jährige wegen angeblicher Veruntreuung von Geldern zu einer dreijährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden und durfte Russland nicht verlassen. Die Premiere ist für den 22. Januar vorgesehen. Nach der Premiere werde er nach Moskau zurückkehren, so Serebrennikow.

SDA