Bayern

Scholz: «Unser Mitgefühl ist bei den Angehörigen und Verletzten»

SDA

3.6.2022 - 18:57

Zahlreiche Einsatz- und Rettungskräfte sind nach einem schweren Zugunglück im Einsatz. Bei einem schweren Zugunglück sind in Garmisch-Partenkirchen mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. Ein Regionalexpress entgleiste in der beliebten oberbayerischen Urlaubsregion auf dem Weg von Garmisch nach München. Foto: Sven Hoppe/dpa
Keystone

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat sich bestürzt über das Zugunglück mit mehreren Toten bei Garmisch-Partenkirchen geäussert. «Unser Mitgefühl ist bei den Angehörigen, bei den Verletzten, denen wir eine baldige Genesung wünschen», sagte er am Freitag den Sendern RTL und ntv. Man versuche, diejenigen zu retten, die gerettet werden könnten. Scholz sprach von «erschütternden Nachrichten» und «bedrückenden Bildern» von der Unfallstelle in Bayern. Bei dem Unglück mit einem Regionalzug am Freitagmittag kamen nach Polizeiangaben vier Menschen ums Leben. Etwa 30 Menschen wurden verletzt, 15 von ihnen kamen in Krankenhäuser.

SDA

3.6.2022 - 18:57

SDA