Stadtpolizei Zürich überwacht Utoquai

toko

6.6.2019

Menschen geniessen die frühlingshaften Temperaturen beim Zürcher Utoquai. Dort geht es nicht immer friedlich zu.
Bild: Keystone / Walter Bieri 

Nach Krawallen an Ostern überwacht die Stadtpolizei Zürich künftig den Utoquai.

An Ostern ging es am Utoquai alles andere als friedlich zu – es gab Sachbeschädigungen, Container brannten. Zudem gab es Angriffe auf die Stadtpolizei Zürich.

Die hat nun entschieden, den Utoquai in den Monaten Juni und Juli mit Kameras zu überwachen. Allerdings nur an Wochenenden und vor Feiertagen zwischen 20 Uhr Abends und 2 Uhr Morgens.

Dies berichtet der Tages-Anzeiger. Marc Surber von der Medienstelle der Stadpolizei sagte demnach, die Aufnahmen würden nur bei konkretem Anlass verwendet und nach 100 Tagen wieder gelöscht.

Die Stadtpolizei Zürich hat 2018 am Utoquai vermehrt Auseinandersetzungen, Sachbeschädigungen sowie Angriffe auf Einsatzkräfte bis hin zu Messerstechereien registriert. 


Bilder aus der Schweiz
Zurück zur Startseite