Zwei Verletzte in Tramelan, ein Toter in St-Imier

sr, sda

16.11.2021 - 10:25

Die Berner Kantonspolizei stand am Montag wegen Schussabgaben in Tramelan und St-Imier im Einsatz. (Archivbild)
Keystone

Die Berner Kantonspolizei ist wegen einer Schussabgabe nach Tramelan gerufen worden. Dort ist sie auf zwei verletzte Personen gestossen. Wenig später hat sie im nahen St-Imier einen toten Mann entdeckt. 

sr, sda

16.11.2021 - 10:25

Am Montagnachmittag erhält die Berner Kantonspolizei eine Meldung, wonach es in Tramelan zu einer Schussabgabe gekommen sei. Die Einsatzkräfte stossen im bernjurassischen Dorf auf eine verletzte Frau und einen verwundeten Mann. Eine dritte Person haben den Ort des Geschehens mit einer Schusswaffe in der Hand verlassen, wird ihnen mitgeteilt. 

Die Kantonspolizei leitet daraufhin eine Fahndung ein. Am Montagabend entdeckt eine Einheit in einer Wohnung im gut zehn Kilometer entfernten St-Imier eine tote Person. «Ersten Erkenntnissen zufolge dürfte es sich dabei um die dritte mutmasslich am vorangegangenen Ereignis in Tramelan beteiligte Person handeln. Zur Identität des Verstorbenen bestehen konkrete Hinweise, die formelle Identifikation steht jedoch noch aus», heisst es dazu in der Polizeimeldung. 

Noch sind fast alle Fragen ungeklärt

Unter der Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland hat die Berner Kantonspolizei weitere Ermittlungen eingeleitet. Gemäss Mediensprecher ist Gegenstand der Ermittlungen, in welchem Verhältnis die verletzte Frau und der verletzte Mann zueinander stehen. Ihre Nationalität gibt die Polizei derzeit nicht bekannt. Auch ist noch nicht geklärt, ob einer oder mehrere Schüsse gefallen sind.

Die in Tramelan verletzt aufgefundene Frau ist per Helikopter und der verletzte Mann in einer Ambulanz ins Spital gebracht worden.

sr, sda