Nun macht Amazon auch in Europa eigene Läden auf

SDA/awp/reu/uri

21.11.2018

Eine Amazon-Mitarbeiterin in Madrid scannt im Pop-Up-Store Produkte.  
Bild: Keystone

Zunächst testweise eröffnet der Online-Händler Amazon erste Geschäfte in Europa. Die Pop-Up-Stores kommen in den Metropolen Madrid und Berlin.

Der Internet-Riese Amazon startet in den kommenden Tagen mit Läden in europäischen Metropolen seine Attacke gegen den stationären Einzelhandel. Am Mittwoch hat der Konzern in Madrid einen sogenannten Pop-up-Store, also ein zeitlich befristetes Geschäft, mit einer Angebots-Palette von Elektronik über Computer-Spiele bis hin zu Bekleidung eröffnet.



Am Donnerstag öffnet ein weihnachtliches Geschäft in der deutschen Hauptstadt Berlin, gefolgt von Italien und Grossbritannien. Pop-up-Stores sind übergangsweise betriebene Geschäfte in leer stehenden Ladenräumen.

Im September hatte Amazon bereits einen solchen Laden in New York eröffnet. Zuvor betreibt der weltgrösste Onlinehändler in den USA eigene Lebensmittel- und Buchläden. In Deutschland ächzt derweil der klassische Einzelhandel unter dem wachsenden Online-Handel über Amazon und andere Anbieter.

Zurück zur Startseite