Bundesrat sieht «zahlreiche Chancen, die es zu nutzen gilt»

fo, sda

10.11.2021 - 14:00

Snowboarder beim Sprung in der Halfpipe. Im Oktober fand das Stomping Grounds Projects zum sechsten Mal in Saas-Fee statt. Das Hochleistungstrainingslager fuer Slopestyle, Big Air und Halfpipe fuer Ski- und Snowboard findet jeden Herbst auf dem Feegletscher statt und bietet Trainingsmoeglichkeiten fuer zehn olympische Disziplinen. (Saastal Tourismus AG/Stomping Grounds via KEYSTONE)
Höher, weisser, grüner: Snowboarder in Saas-Fee.
KEYSTONE

Der Bund hat seine neue Tourismusstrategie vorgestellt: Die bisherige Stossrichtung soll beibehalten werden, während Nachhaltigkeit und unternehmerische Innovationen mehr Gewicht bekommen sollen.

fo, sda

10.11.2021 - 14:00

Der Bundesrat will den Tourismus mit bewährten Mitteln unterstützen und dazu beitragen, dass er nachhaltiger wird: In der am Mittwoch beschlossenen neuen Tourismusstrategie des Bundes setzt er auf Kontinuität in der Tourismuspolitik und auf bewährte Akteure.

Die Tourismusstrategie löse jene aus dem Jahr 2017 ab, setze dabei aber «die Stossrichtung der bisherigen, bewährten Strategie fort», heisst es in einer Mitteilung des Bundesrats. Die Strategie orientiere sich an den Herausforderungen und den Bedürfnissen des Schweizer Tourismus und setze Schwerpunkte, die «eine fokussierte Umsetzung der Tourismuspolitik des Bundes» ermöglichten.

Les marcheurs marchent sur le parcours de 13,3 kilometres trace dans la campagne genevoise, lors de la 4e d'edition de la journee cantonale sur les chemins de randonnee, ce samedi 4 septembre 2021 a Dardagny pres de Geneve. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)
Mehrt Nachhaltigkeit: Wanderer in Genf.
KEYSTONE

Die Ziele der Strategie seien unverändert: Es gelte, die Rahmenbedingungen zu verbessern und das Unternehmertum im Tourismus zu fördern. Weiter sollen die Chancen der Digitalisierung genutzt und die Attraktivität des Angebots und des Marktauftritts gestärkt werden.

Der Bundesrat will aber auch neue Akzente setzen. So soll die Strategie zu einer nachhaltigen Entwicklung des Tourismus beitragen. Nachhaltigkeit biete für den Tourismus «zahlreiche Chancen, die es zu nutzen gilt», hält der Bundesrat fest.

An Bewährtem festhalten

Für die Umsetzung der Tourismusstrategie des Bundes setzt der Bundesrat auf bewährte Förderinstrumente wie Innotour, das Innovationsprogramm des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco), (Förderung von Innovation, Zusammenarbeit und Wissensaufbau im Tourismus), die Schweizerische Gesellschaft für Hotelkredit (SGH), die Organisation Schweiz Tourismus sowie das Instrument der Neuen Regionalpolitik (NRP).

Inhaltlich werde in den kommenden Jahren ein Schwerpunkt auf die Weiterentwicklung der Investitionsförderung des Bundes gelegt. Ziel sei es, die Investitionsförderung der SGH und der NRP zu modernisieren und zu stärken. Die Umsetzung der Tourismusstrategie des Bundes wird seit 2017 durch eine Begleitgruppe mit Vertreterinnen und Vertretern aus Tourismus, Politik und Wissenschaft unterstützt.

Diese Begleitgruppe habe sich bewährt und sei für die Umsetzung der Tourismuspolitik «von entscheidender Bedeutung». Das Eidg. Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) werde dem Bundesrat in vier Jahren erneut über die Umsetzung der Tourismuspolitik Bericht erstatten.

fo, sda