Chinas Aussenhandel legt im Dezember erneut deutlich zu

SDA

14.1.2021 - 04:32

China meldet einen florierenden Aussenhandel im Dezember - die Volksrepublik stellt zahlreiche Güter her, die jenseits der Landesgrenzen gefragt sind. (Archivbild)
Keystone

Als Zeichen für die anhaltende wirtschaftliche Erholung hat sich Chinas Aussenhandel im Dezember erneut deutlich positiv entwickelt. Wie die Pekinger Zollbehörde am Donnerstag mitteilte, legten die Exporte im Dezember im Vorjahresvergleich um 18,1 Prozent zu.

Ökonomen hatten hier lediglich mit einem Plus von 15,0 Prozent gerechnet. Schon im November hatten sich die Ausfuhren um gut 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat erhöht. Die Ausfuhren für das Gesamtjahr wuchsen in Dollar gerechnet um 3,6 Prozent im Vergleich zu 2019.

Die Importe stiegen im Dezember um 6,5 Prozent. Somit trug der Aussenhandel stärker als erwartet zur Erholung von Chinas Volkswirtschaft bei. Die chinesischen Importe nahmen aber insgesamt im vergangenen Jahr ab, und zwar um rund 1,1 Prozent.

Da das bevölkerungsreichste Land der Erde das Coronavirus seit dem Sommer weitestgehend im Griff hat und nur vereinzelt Infektionen zählt, haben sich die wirtschaftlichen Aktivitäten wieder normalisiert. Während der Rest der Welt eine Rezession erlebt, dürfte China aus Sicht von Analysten als einzige grosse Volkswirtschaft im Jahr 2020 auch wieder ein Wachstum verzeichnet haben.

China stellt zudem viele Güter her, die in der Coronavirus-Pandemie weltweit gefragt sind – etwa Medizinausrüstung wie Masken oder Laptops und Bildschirme für das Homeoffice. Auch deshalb dürfte die Volksrepublik im vergangenen Jahr als einzige grosse Wirtschaftsmacht gewachsen sein.

Zurück zur Startseite