Coop schluckt Jumbo

SDA

1.4.2021 - 10:16

Le logo de l'hypermarche Jumbo photogaphier ce jeudi 05 Octobre 2000 a Geneve. Le retour de Carrefour en suisse, par le biais d'une societe commune avec le groupe Maus qui devrai donner une bouffee d'oxigene au marche helvetique de la distribution, Carrefour exploitera sous son enseigne dix Hypermarche Jumbo des 2001.(KEYSTONE Martial/Trezzini) ===ELECTRONIC IMAGE===
Die Jumbo-Baumärkte gehen an Coop.
Bild: Keystone/Martial/Trezzini

Paukenschlag im Schweizer Detailhandel: Coop übernimmt die Baumarktkette Jumbo von der Manor-Besitzerin Maus Frères, wie der Detailhändler bekannt gibt. Der Kaufpreis wurde nicht genannt.

SDA

1.4.2021 - 10:16

Das Filialnetz von Jumbo mit insgesamt 40 Läden ergänze die Standorte der Coop-Gruppe ideal, heisst es im Communiqué. Dem Deal muss noch die Eidgenössische Wettbewerbskommission (Weko) zustimmen. Bis dahin sind laut einer Coop-Sprecherin auch noch alle Fragen offen, die die Detailplanung betreffen, wie beispielsweise, ob Coop das Personal von Jumbo vollständig übernimmt.

«Es war uns sehr wichtig, für die Mitarbeitenden von Jumbo eine neue, starke Arbeitgeberin mit einer langfristigen Vision zu finden, was bei Coop der Fall ist», erklärte Maus Frères-Verwaltungsratspräsident Didier Maus. Man wolle sich auf das Kerngeschäft konzentrieren. Dazu gehöre die Warenhauskette Manor und die Premium-Marken unter dem Namen MF Brands Group. Der Verkauf stärke die finanziellen Möglichkeiten, um allfällige Gelegenheiten zur Übernahme weiterer Premium-Marken wahrnehmen zu können.

Coop-Chef Joos Sutter zeigte sich überzeugt, eine für alle Seiten ideale Basis für die Zukunft geschaffen zu haben: «Ich freue mich sehr, die neuen Mitarbeitenden in der Coop-Familie willkommen zu heissen.»