Hektarweise: VW lagert Tausende Dieselskandal-Autos

Reuters

30.3.2018

Dutzende grossflächig angelegte Parkplätze verwalten die motorisierten Steine des Anstosses im Abgasskandal. Der Autobauer VW hatte die Wagen von Kunden zurückgekauft.

Autos, Autos, Autos soweit das Auge reicht. Auf riesigen Parkplätzen, unter anderem hier in der kalifornischen Wüste, lagert der Autobauer VW jene Fahrzeuge, die das Unternehmen im Abgasskandal in den USA hatte von Kunden zurückkaufen müssen. Mehr als umgerechnet 7,05 Milliarden Franken haben die insgesamt rund 350.000 Dieselfahrzeuge den Konzern gekostet, rund 300.000 davon werden derzeit noch zwischengelagert.

Autos bis zum Horizont: Einer der Parkplätze auf dem zurückgekaufte VWs ihr Dasein fristen.
Bild: Reuters

Die riesigen Parkplätze liegen nicht nur in der Wüste Kaliforniens, sondern auch in einem ehemaligen Football-Stadion in Detroit und auf dem Gelände einer ausser Betrieb genommenen Papiermühle in Minnesota. Nach Angaben von VW stehen die Autos nur vorübergehende auf den Parkplätzen. Dort würden sie regelmässig gewartet und dann in den USA verkauft oder möglicherweise exportiert - nach einer Anpassung der für den Abgasskandal verantwortlichen Technik.

Bilder des Tages
Zurück zur Startseite