Tenueerleichterung im Strassenbau

12.7.2018 - 16:42, SDA

Schluss mit langen Hosen bei grösster Hitze im Strassenbau: Ab sofort dürfen Bauarbeiter kurze Hosen tragen. (Archivbild)
Source: KEYSTONE/ANTHONY ANEX

Ab sofort sind im Strassenbau bei der sommerlichen Hitze wieder kurze Hosen erlaubt. Die entsprechende Warnkleider-Norm ist vom Schweizerischen Verband der Strassen- und Verkehrsfachleute (VSS) zurückgezogen worden.

Bislang mussten Strassenbauerinnen und Strassenbauer in jeder Bausituation und auch bei grösster Hitze lange Hosen tragen, wie der Schweizerische Baumeisterverband (SBV) am Donnerstag mitteilte.

Die entsprechende Vorschrift über "Warnkleidungen bei Arbeiten im öffentlichen Raum", war beim Baustellenpersonal auf starke Kritik gestossen. Seit November 2017 setzte sich deshalb der SBV beim VSS aktiv für die Abschaffung dieser Vorschrift ein.

Der VSS hat nun Anfang Juli beschlossen, die Norm zurückzuziehen. Somit entfällt endlich die generelle Tragepflicht langer Hosen auf sämtliche Strassenbaustellen, wie der SBV schreibt.

Strassenbau-Equipen sind dazu angehalten, ihre Warnkleidung gemäss den aktuellen Vorschriften über die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz zu wählen. Grundlage dafür bietet eine international gültige Norm. Die Kleiderwahl, ob lange oder kurze Hosen, richtet sich nach der signalisierten Verkehrsgeschwindigkeit im Baustellenbereich und dem Gefährdungspotenzial der jeweiligen Arbeitsschritte.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel