Vorsicht Betrüger: Gefälschte «Comparis»-Seite aufgetaucht

tsha

11.11.2019

Das Original: Die Seite «Comparis» vergleicht unter anderem die Tarife von Krankenkassen.
Bild: Screenshot

Vergleichsseiten im Internet sollen helfen, Geld zu sparen – etwa bei den Krankenkassenbeiträgen. Betrüger machen sich das zunutze.

Wer bietet die beste Leistung? Und wo sind die Beiträge am günstigsten? Kurz vor dem Jahreswechsel wechseln viele Schweizer die Krankenkasse. Um im Tarif-Dschungel den Überblick nicht zu verlieren, gibt es Vergleichsportale wie «Comparis».

Wie SRF berichtet, sind allerdings nicht alle Seiten, die sich via Google finden lassen, seriös. So warnt das SRF-Konsumentenmagazin «Espresso» derzeit vor einem «Comparis»-Klon, der nur ein Ziel hat: das Abgreifen von Konsumentendaten.

Bekanntes Problem

Das Magazin berichtet von einer Hörerin, die auf die gefälschte Seite hereingefallen war und kurz nach Ausfüllen eines Formulars einen Anruf eines Mitarbeiters erhalten habe. Auf ihre Aufforderung, ihre Daten zu löschen, sei nicht reagiert worden. «Der Herr hat nicht wirklich mit sich reden lassen», so die Dame.

Bei «Comparis» hat man bereits Kenntnis von der gefälschten Seite. «Das ist ärgerlich und kommt uns sehr bekannt vor», so der Krankenkassenverantwortliche, Felix Schneuwly, gegenüber SRF. Auf ein Abmahnschreiben, das man den Betreibern der Fake-Seite geschickt habe, sei bislang nicht reagiert worden. Auch Versuche von «Espresso», die Verantwortlichen zur Rede zu stellen, seien erfolglos geblieben.

Es sei schwierig, so Schneuwly, gegen gefälschte Seiten vorzugehen, da sich die Betreiber hinter einem Geflecht aus Firmenkonstrukten versteckten.

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite