Delta-Variante infiziert in Israel auch Geimpfte

phi

25.6.2021

A man without a face mask walks by a
In Israel gilt ab dem heutigen Freitag, 11 Uhr, wieder die Maskenpflicht.
Archivbild: AP

Die Delta-Variante sucht offenbar auch Geimpfte heim: Rund die Hälfte aller neuen Patienten in Israel wäre eigentlich geschützt. Nun führt das Land die Maskenpflicht wieder ein.

phi

25.6.2021

Israel ist für die Schweiz in epidemiologischer Sicht so etwas wie ein Blick in die Zukunft: Das Land hat deutlich früher mit den Impfungen begonnen, inzwischen sind 60 Prozent der Bewohner geschützt. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei nur 5,8 – Israel ist scheinbar auf dem Weg zurück zur Normalität.

Doch eine neue Erkenntnis dämpft nun den Erfolg im Kampf gegen die Pandemie: Die Impfung scheint bei der Delta-Variante, die weltweit auf dem Vormarsch ist, nicht annähernd so effektiv zu sein wie beim klassischen Virus.

Weit vorn: Ein israelisches Impfzentrum in Givataim im Februar 2021.
Bild: Keystone

Die Hälfte aller neuen Covid-Patienten in Israel sind Menschen, die durch die Produkte von Pfizer/Biontech, Moderna und Co. eigentlich geschützt sein müssten, meldet «Business Insider».

Seit heute gilt deshalb auch wieder die Maskenpflicht: Die Regierung hat sich nach einem starken Anstieg der Infektionen zu dem Schritt entschlossen, nachdem Donnerstag 227 Neuinfektionen gemeldet wurden. Im Mai lag die Zahl noch deutlich unter 100.

Geimpfte Neuinfizierte erkranken nur leicht

Es seien zwei Infektionsherde ausgemacht worden, sagte der Epidemiologe Nachman Ash «Haaretz», die die Krankheit «potenziell» ausbreiten könnten. «Ich glaube aber nicht, dass es eine vierte Welle geben wird», beruhigte der Experte. Besorgniserregend ist jedoch die Tatsache, dass die Impfung offenbar gegen Delta-Variante deutlich weniger effektiv ist.



Auch Geimpfte müssen deshalb nun in Quarantäne, wenn sie mit der Delta-Variante in Kontakt gekommen sind, sagte Gesundheitsminister Chezy Levy. Es werde noch geprüft, wie viele solcher Fälle es genau gebe, doch beim Fernsehsender Kan Bet sprach Levy von 40 bis 50 Prozent.

Ob diese Betroffenen ein- oder zweimal geimpft waren, muss allerdings noch geklärt werden. Und ausserdem versagt der Schutz keinesfalls völlig: Die Infektionen fallen bei diesen Patienten offenbar selten schwer aus. Etwa 70 Prozent aller Neuinfektionen gehen in Israel inzwischen auf die Delta-Variante zurück.