53 Bieler Schüler müssen nach Corona-Fällen in Quarantäne

SDA

16.9.2020 - 15:15

Die Schüler der nicht betroffenen neunten Klasse müssen bis zum Ferienbeginn mit Maske zum Unterricht. (Themenbild)
Source: KEYSTONE/GAETAN BALLY

In der französischsprachigen Sekundarschule «Collège des Platanes» in Biel haben sich mehrere Schülerinnen und Schüler mit dem Coronavirus infiziert. Das Kantonsarztamt hat entschieden, die Klassen der betroffenen Schüler in Quarantäne zu schicken. Das sind 53 Personen.

Wie die kantonale Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion am Mittwoch mitteilte, sind in zwei neunten Klassen je zwei Personen positiv auf Covid-19 getestet worden. In einer weiteren neunten Klasse ist ein Klassenmitglied infiziert. Die Quarantäne dauert voraussichtlich bis zum 24. oder 25. September.

Ferner ist eine Lehrperson der Schule positiv getestet worden. Sie trug während des Unterrichts eine Maske, weshalb die Schülerinnen und Schüler dieser Klasse nicht in Quarantäne müssen. Bis zum Ferienbeginn am 18. September müssen diese Schüler aber eine Maske im Unterricht tragen.

Das Collège des Platanes beherbergt vier neunte Klassen, fünf achte Klassen und vier siebte Klassen.

Im gesamten Kantonsgebiet wurden seit Dienstag 54 neue Coronafälle registriert, wie die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion im Internet mitteilte. Insgesamt 12 Personen befinden sich in Spitalpflege. Die Zahl der Todesfälle ist seit geraumer Zeit stabil und liegt aktuell noch immer bei 99.

Insgesamt wurden im Kanton Bern im bisherigen Verlauf der Pandemie 2947 Coronafälle registriert.

Zurück zur Startseite