Alle Bewilligungen da – Berner Breitenrain wird zu Grossbaustelle

sr, sda

5.2.2021 - 11:35

Am Breitenrainplatz - hier auf einer Aufnahme von 2015 - fahren im Sommer die Baumaschinen auf.
Keystone

Das Berner Breitenrainquartier wird ab Sommer dieses Jahres zu einer Grossbaustelle: Die Stadt Bern und ihre Partner haben für das Strassenumgestaltungsprojekt «Dr nöi Breitsch» alle nötigen Bewilligungen erhalten.

Wie Berns Tiefbau-, Verkehrs- und Stadtgründirektion, Energie Wasser Bern und Bernmobil am Freitag mitteilten, wollen die drei Partner die Arbeiten bis Ende 2022 abschliessen. Deshalb wird auf der Achse Kornhausstrasse-Moserstrasse-Rodtmattstrasse an mehreren Stellen gleichzeitig gearbeitet.

Eng und lärmig wird es vor allem während zwei Intensivbauphasen zwischen 5. Juli und 10. Oktober dieses Jahres und zwischen 11. Juli und 16. September des kommenden Jahres. Besonders in diesen Phasen seien die Einschränkungen fürs Quartier gross.

Das Projekt «Dr nöi Breitsch» umfasst die Sanierung der Tramgeleise, die Neugestaltung des Strassenraums sowie die Erneuerung von Kanalisation und Werkleitungen. Die Arbeiten im südlichen Projektgebiet, am Viktoriaplatz, haben bereits im September 2020 begonnen.

Im Sommer des vergangenen Jahres wies das Bundesgericht eine Beschwerde gegen Verkehrsmassnahmen auf dem Breitenrainplatz ab. Das Gericht wies aber damals auch die Stadt Bern an, noch mit den Bauarbeiten zu warten, bis gewisse Strassenpläne rechtskräftig würden.

Die Stadtberner Stimmberechtigten hatten im Juni 2015 einen Kredit von 56,1 Millionen Franken für das Projekt «Dr nöi Breitsch» gutgeheissen.

Zurück zur Startseite

sr, sda