Coronavirus

Auch BLS und RBS fahren Angebot wieder hoch

SDA

30.4.2020 - 15:35

Auch die BLS und der Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS) fahren ab 11. Mai wieder weitgehend nach Fahrplan, wie die beiden Unternehmen am Donnerstag mitteilten. Wegen der Corona-Pandemie war der Bahnverkehr mehrere Wochen lang reduziert worden.

Das Hochfahren des Fahrplans sei eine besondere Herausforderung, schreibt die BLS: Sämtliche Einsätze des Rollmaterials, des Zugpersonals und auch der Mitarbeitenden in den Werkstätten müssten neu aufeinander abgestimmt werden. Am Anfang könne es noch zu Anschlussbrüchen und je nach Ressourcenverfügbarkeit zu weiteren Einschränkungen kommen.

Auf den meisten Linien fahren die Züge der BLS ab 11. Mai wieder gemäss Fahrplan. Es gibt aber Ausnahmen wie etwa der Regioexpress Brig-Domodossola. Dort gilt weiterhin nur das Minimalangebot für Berufspendler.

Die BLS bittet die Benutzer der Linie auch zu beachten, dass in Italien ab dem 4. Mai für ÖV-Kunden die Pflicht zum Tragen einer Maske sowie zum Abstandhalten von mindestens einem Meter gilt.

Beim Regioexpress Bern-Spiez-Brig fallen die Zusatzzüge am Wochenende weiterhin aus. Beim Regioexpress Zweisimmen-Spiez/Interlaken verkehren nur Züge in den Hauptverkehrszeiten am Morgen und am Abend.

Beim Interregio Bern-Biel entfällt die jeweils letzte Verbindung pro Richtung am Freitag- und Samstagabend weiterhin. Und schliesslich bleibt der Autoverlad Simplon und Lötschberg zwischen Brig und Iselle bis auf Weiteres auf das aktuelle Minimalangebot am Morgen und Abend reduziert.

Zwischen Goppenstein und Kandersteg fahren weiterhin zwei Autozüge pro Stunde und Richtung. Je nach Entwicklung der Nachfrage kann die BLS dieses Angebot erhöhen. Die Direktzüge zwischen Kandersteg und Iselle bleiben bis mindestens am 20. Juni eingestellt.

Die Busse der BLS im Emmental und Oberaargau verkehren ab dem 11. Mai wieder gemäss Normalfahrplan. Die Wanderbusse auf den Linien 271, 284 sowie 285 verkehren jedoch frühestens ab dem 8. Juni wieder. Sie fahren normalerweise an Wochenenden und Feiertagen von Mai bis Oktober zu beliebten Wanderdestinationen.

Die Schifffahrt der BLS bleibt bis mindestens am 8. Juni eingestellt. Der Zeitpunkt der Wiederinbetriebnahme ist abhängig von weiteren Entscheiden des Bundesrats.

Personalengpässe beim RBS

Auch der Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS) fährt ab 11. Mai grösstenteils wieder den Normalfahrplan. Wegen Personalengpässen wird es auf gewissen Linien noch Einschränkungen geben.

So wird auf den Linien RE Bern-Solothurn und S7 Bern-Worb auf die Zusatzzüge in den Stosszeiten verzichtet. Auf dem RE wird also weiterhin der Halbstundentakt gefahren, auf der S7 entfallen die Einsatzzüge nach Bolligen. Ansonsten wird jedoch bereits wieder der Viertelstundentakt gelten.

Die Wiedereinführung des Normalfahrplans erfolgt bei beiden Bahnen unter Berücksichtigung des Schutzkonzepts, das für den öffentlichen Verkehr ausgearbeitet wurde. In Bahnen und Bussen wird demnach das Tragen einer Schutzmaske empfohlen, wenn der Abstand von zwei Metern nicht eingehalten werden kann.

Zurück zur Startseite

SDA