Auch Kanton Bern gegen CO2-Gesetz – Klarer Stadt-Land-Graben

zc, sda

13.6.2021 - 16:30

Die Gegner des CO2-Gesetzes fanden im Berner Oberland viel Zuspruch.
Keystone

Auch der Kanton Bern hat das CO2-Gesetz abgelehnt. 51,5 Prozent der Stimmenden legten ein Nein in die Urne, wie die Staatskanzlei am Sonntag mitteilte.

zc, sda

13.6.2021 - 16:30

Der Stadt-Land-Graben war deutlich sichtbar. Die Vorlage wurde auf dem Land relativ klar verworfen. Acht von zehn Verwaltungskreisen sagten Nein, nur die Kreise Biel/Bienne und Bern-Mittelland waren dafür.

Wuchtig Ja sagten die Städte Biel mit fast 64 Prozent und Bern mit sogar 77,5 Prozent. Doch am Schluss fehlten den Befürwortern kantonsweit fast 14'000 Stimmen.

Für das CO2-Gesetz stimmten im Kanton Bern gemäss dem provisorischen Ergebnis 221'956 Stimmberechtigte, dagegen 235'809. Die Stimmbeteiligung lag bei 62,3 Prozent.

Nein zu Covid-Gesetz im Oberland

Gegen den nationalen Trend lehnten die drei Oberländer Kreise das Covid-Gesetz ab. Die übrigen Verwaltungskreise sagten mehrheitlich Ja zu dieser Vorlage, die im Kanton Bern insgesamt mit 60,1 Prozent gutgeheissen wurde.

Beim Anti-Terror-Gesetz lag die Zustimmung bei 54,8 Prozent. Mit je 59,6 Prozent fiel das Nein zu den beiden Landwirtschaftsinitiativen deutlich aus.

Stadt Bern stimmt anders

Die Stadt Bern erwies sich einmal mehr als rot-grüne Hochburg – nicht nur beim CO2-Gesetz.

Das Anti-Terror-Gesetz lehnten die Stadtbernerinnen und -berner mit gut 60 Prozent ab. Die Landwirtschaftsinitiativen nahmen die Stadtberner Stimmberechtigten mit rund 68 Prozent an. Beim Covid-Gesetz lag die Zustimmung mit knapp 80 Prozent weit über dem nationalen Wert.

zc, sda