Coronavirus – Bern Berner Covid-19-Verordnung wird am 1. Juli aufgehoben

sr, sda

9.6.2022 - 09:28

Dass Berner Apotheken mit den nötigen Bewilligungen Covid-19-Impfungen vornehmen dürfen, steht künftig nicht mehr in der kantonalen Covid-19-Verordnung, sondern einem anderen Erlass. (Archivbild)
Dass Berner Apotheken mit den nötigen Bewilligungen Covid-19-Impfungen vornehmen dürfen, steht künftig nicht mehr in der kantonalen Covid-19-Verordnung, sondern einem anderen Erlass. (Archivbild)
Keystone

Die Covid-19-Verordnung des Kantons Bern wird am 1. Juli aufgehoben. Das hat die Berner Regierung entschieden. Die Verordnung braucht es laut einer Mitteilung der Regierung nicht mehr, nachdem die letzten Massnahmen Ende April ausliefen.

9.6.2022 - 09:28

In der Covid-19-Verordnung befinden sich noch drei Bestimmungen, welche per 1. Juli unverändert in die Einführungsverordnung zur eidgenössischen Epidemiengesetzgebung übergeführt werden.

Es geht um Covid-19-Impfungen in Apotheken, die Sicherstellung ausreichender Kapazitäten in Spitälern und Kliniken sowie den Vollzug der Verordnung über die Covid-19-Zertifikate.

Die kantonale Covid-19-Verordnung stammt vom November 2020. Sie regelt kantonale Massnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie in Ergänzung zu jenen des Bundes.

Seit 1. April befindet sich die Schweiz nicht mehr in der «besonderen Lage» gemäss Epidemiengesetz. Sie ist in die «normale Lage» zurückgekehrt.

sr, sda