Bevölkerung in Courtelary muss Wasser weiterhin abkochen

11.11.2019 - 16:11, SDA

Im bernjurassischen Ort Courtelary muss die Bevölkerung das Wasser immer noch abkochen. Am vergangenen Donnerstag wurde eine Verunreinigung des Wassers durch Kolibakterien festgestellt.

«Am Montagmorgen wurden Wasserproben genommen und nach Bern ins Labor gefahren», sagte der Gemeindepräsident von Courtelary, Roland Ermatinger, auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-sda. Die genauen Resultate stehen noch aus.

Erste Untersuchungen hatten erlaubt, die Verschmutzung auf die Quelle im Gebiet Borcairde zurückzuführen. Dort war das Wasser stark getrübt, so dass die Wasseraufbereitung nicht richtig funktionierte. Unterdessen wurden die Leitungen gereinigt.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel