Nationalfeiertag

In Bern gibt es künftig kein 1.-August-Feuerwerk mehr

SDA

2.4.2020 - 08:37

Schon in diesem Jahr gibts keine solchen Bilder mehr am Himmel über Bern. (Archivbild)
Source: KEYSTONE/ENNIO LEANZA

In der Stadt Bern wird es künftig kein 1.-August-Feuerwerk mehr geben. Das hat der Gemeinderat beschlossen. Er begründet den Verzicht mit einer wachsenden Skepsis der Bevölkerung gegenüber dem Feuerwerk und schwindendem Interesse von Sponsoren.

In der Bevölkerung gebe es eine zunehmend kritische Haltung gegenüber Lärmemissionen, der Abfallproblematik und den ökologischen Konsequenzen von Feuerwerk. Das schreibt der Berner Gemeinderat in einer Mitteilung vom Donnerstag.

In den letzten fünf Jahren habe das Feuerwerk zudem wegen ungünstiger Wetterverhältnisse einmal verschoben und einmal ganz abgesagt werden müssen. Somit sei die Organisation eines solchen Anlasses nicht einfach.

In einer Güterabwägung kam die Berner Stadtregierung letztlich zum Schluss, die negativen Aspekte des Feuerwerks überwögen. Die Klimafrage war für den Entscheid laut Berner Gemeinderat «nicht ausschlaggebend».

Das Feuerwerk wurde jeweils auf dem Berner Hausberg Gurten gezündet und zog Tausende in den Bann. Bereits in diesem Sommer steigen keine Raketen mehr in den Himmel über Bern.

Ideenwettbewerb für Alternative

Zum Feuerwerk am Nationalfeiertag will die Berner Stadtregierung nun Alternativen suchen. Sie lanciert dafür einen Ideenwettbewerb. Es solle in Bern auch künftig einen sinnlichen, feierlichen und symbolischen Akt der Gemeinschaftsbildung geben.

Nicht betroffen vom Verzicht auf das Feuerwerk ist das restliche Programm der 1.-August-Feier in der Stadt Bern. In diesem Jahr wird die Stadt unter dem Motto «Geniessen, Spielen, Lauschen und Entdecken» ein vielseitiges Programm für Jung und Alt organisieren.

Damit halte sie am Konzept des vergangenen Jahrs fest, als rund 20'000 Besucher teilnahmen, schreibt Berns Stadtregierung. Nähere Informationen zum Fest veröffentlicht die Stadt zu gegebener Zeit.

Zurück zur Startseite

SDA