Ostermundigen plant Tram-Wendeschlaufe beim Sportplatz

SDA

10.1.2019 - 10:59

Das „Ostermundigen-Tram“ soll auf dem Sportplatz Rüti 1 wenden. Dieser Meinung ist nicht nur der Gemeinderat, sondern auch eine Mehrheit der Bevölkerung, wie die Mitwirkung zeigte.

Der Standort Sportplatz habe eine deutlich höhere Akzeptanz erreicht als der Standort Coop, teilte der Gemeinderat am Donnerstag mit. Der Grund liegt auf der Hand: In der Nähe der Wendeschlaufe Sportplatz wohnen deutlich mehr Menschen als beim Coop.

Unterstützt wurde in der Mitwirkung auch der Shuttlebus zum Anschluss des Rüti-Quartiers. Dessen Bevölkerung wünscht sich zusätzlich eine umsteigefreie Verbindung zwischen Rüti und dem Zentrum von Ostermundigen. Der Gemeinderat prüft nun, ob ein Ortsbus eingerichtet werden kann.

Wird die Wendeschlaufe beim Sportplatz realisiert, brauchen die Fussballer ein neues Trainingsfeld. Dem Gemeinderat schwebt ein Kunstrasenfeld auf dem Sportplatz Oberfeld bei der Gemeindeverwaltung vor. Ostermundigen könne den Kunstrasen übernehmen, der zurzeit im Stade de Suisse liege, sagte Gemeindepräsident Thomas Iten vor den Medien.

Schlaufe trotz neuartigen Trams

Eine Wendeschlaufe braucht das künftige Zehner-Tram auf jeden Fall - auch wenn Bernmobil den Kauf von 20 Zweirichtungstrams plant. Denn der überwiegende Teil der Tramflotte werde weiter aus Einrichtungsfahrzeugen bestehen, sagte Bernmobil-Direktor René Schmied.

Ausserdem seien Wendeschlaufen auch für Zweirichtungstrams vorteilhaft. Sie erlaubten nämlich ein schnelleres Wenden, was gerade bei Verspätungen ins Gewicht falle.

Die Planung der neuen Tramlinie läuft nach dem Ja der Stimmberechtigten von Ostermundigen, Stadt Bern und Kanton Bern auf Hochtouren. Allerdings ist noch eine Beschwerde zur kantonalen Abstimmung hängig. Wann das Bundesgericht entscheidet, ist laut Gemeindepräsident Iten offen.

Zurück zur Startseite

SDA