Projurassier in Moutier feiern Stadtpräsidenten - "Zeichen gesetzt"

SDA

25.11.2018 - 14:23

In Moutier werden wieder jurassische Fahnen geschwenkt: Der separatistische Stadtpräsident Marcel Winistoerfer (CVP) hat die Kampfwahl gegen den berntreuen Herausforderer mit 60,9 Prozent der Stimmen gewonnen und bleibt im Amt.

Winistoerfer, der seit zwei Jahren Stadtpräsident ist, erhielt 1904 Stimmen. Sein Widersacher musste sich mit 1224 Stimmen bescheiden. Die Stimmbeteiligung betrug 76 Prozent, wie die Gemeinde mitteilte.

Der wiedergewählte Stadtpräsident freute sich über das Resultat. Das sei ein klares Zeichen in Richtung Bern, sagte er am Sonntag dem Lokalsender TeleBärn. Winistoerfer spielte damit auf die Kontroverse um den Wechsel des Städtchens zum Jura an.

2017 hatte sich eine knappe Mehrheit der Stimmberechtigten für den Kantonswechsel ausgesprochen. Vor drei Wochen wurde dieser Urnengang wegen "gravierender Mängel" für ungültig erklärt. Regierungsstatthalterin Stéphanie Niederhauser wurde für ihren Entscheid scharf kritisiert.

Die Projurassier akzeptierten ihn nicht. Der Ball liegt nun beim bernischen Verwaltungsgericht.

Noch nicht bekannt sind die Ergebnisse der Gemeinderats- und Parlamentswahlen. Beobachter sind gespannt, ob die Projurassier von der aktuellen Kontroverse profitieren können - oder aber die Berntreuen.

Zurück zur Startseite

SDA