Regierungsrat Schnegg: "Nun kann ich meine Projekte weiterziehen"

SDA

25.3.2018 - 18:31

Der SVP-Regierungsrat Pierre Alain Schnegg zeigte sich erfreut über die Wiederwahl in den Regierungsrat. Dank der Unterstützung der Bevölkerung werde er mit seiner Politik weiterfahren und seine Projekte vorantreiben können, sagte Schnegg gegenüber TeleBärn.

Wegen seiner Sozial- und Gesundheitspolitik wurde Schnegg von linker Seite im Wahlkampf stark kritisiert. Trotz Protestspruch "Schnegg muss weg" erzielte der SVP-Magistrat das drittbeste Resultat.

Auf den rauen Wind von links angesprochen sagte Schnegg, dass er gewisse Sachen bedauere, die im Wahlkampf passiert seien und "absolut nichts zu tun haben mit einer Demokratie".

Neuhaus erfreut

Wiedergewählt wurde auch Schneggs Parteikollege Christoph Neuhaus. Er sei froh, dass er das Vertrauen der Wahlbevölkerung wieder bekommen habe, sagte Neuhaus gegenüber TeleBärn. Eine Medaille könne man sich aber nur für einen Tag umhängen, danach gehe es wieder an die Arbeit.

Es sei kein gehässiger Wahlkampf gewesen, sagte Neuhaus als Fazit. Das sei wichtig, da die Wahlsieger künftig zusammenarbeiten müssten und dürften.

Zurück zur Startseite

SDA