Wetter

Rund 70 Schadenmeldungen im Kanton Bern nach Sturm «Luis»

sr, sda

14.3.2021 - 10:19

Ein Berner Feuerwehrmann zerkleinert einen auf ein Auto gefallenen Ast.
Keystone

Die Berner Kantonspolizei hat im Zusammenhang mit dem Sturmtief «Luis» rund 70 Schadenmeldungen erhalten. Es ging um Bäume oder Äste, welche auf Strassen gefallen waren, um weggewehte Gegenstände oder um umgekippte Signalisationen.

sr, sda

14.3.2021 - 10:19

Ein Mediensprecher sagte am Sonntagmorgen auf Anfrage, gemäss aktuellem Wissensstand sei es zu keinen schwer wiegenden Vorkommnissen gekommen.

Die Stadtberner Feuerwehr rückte wegen «Luis» zwölfmal aus, wie Schutz und Rettung Bern in der Nacht auf Sonntag per Twitter mitteilte. Schutz und Rettung Bern heisst seit Anfang 2020 der Zusammenschluss von Sanität, Feuerwehr und Zivilschutz der Stadt Bern.

Auch in Bern ging es häufig um Bäume oder Äste, welche auf Strassen gefallen waren. In einem Fall prallte ein abgebrochener Ast auf ein Auto. Wie Mediensprecher Thomas Roder auf Anfrage sagte, ereignete sich dieser Vorfall am Garbenweg in Bern-Bethlehem.

Die Einsätze wegen «Luis» leistete die Berner Feuerwehr alle noch bei Tag und am Samstag, wie Roder weiter sagte, also als das Sturmtief die Schweiz erreicht hatte.

Auf dem Bantiger bei Bern mass Meteoschweiz am Samstag eine Windbö von 123 Kilometern pro Stunde. In Zollikofen erreichte der Wind immerhin 87 Kilometer pro Stunde.

sr, sda