Schweizer Fussball-Cupfinal findet erneut in Bern statt

SDA

26.11.2018 - 15:14

Der Fussball-Cupfinal findet 2019 erneut in Bern statt. Das hat der Zentralvorstand des Schweizerischen Fussballverbands (SFV) beschlossen. Die Berner Stadtregierung freut sich über den Entscheid.

"Wir spürten von Beginn an, wie sehr Bern diesen Final wollte", sagt SFV-Verbandspräsident Peter Gilliéron laut einer Mitteilung des Verbands vom Montag.

Bis 2014 wurde der traditionsreiche Anlass zumeist in der Bundesstadt durchgeführt. 2013 und 2014 kam es aber zu Gewaltexzessen randalierender Fans. Die Berner Stadtregierung machte darauf deutlich, dass der Cupfinal nicht mehr willkommen sei.

Der Verband suchte deshalb nach neuen Standorten. 2015 fand das Endspiel in Basel statt, 2016 in Zürich, 2017 in Genf.

2017 trat in Bern eine Stadtregierung in neuer Zusammensetzung ihre Arbeit an. Sie vollzog einen Sinneswandel und bemühte sich wieder aktiv um die Durchführung des Cupfinals. Diese Haltung bekräftigte sie auch, als es rund um den Cupfinal vom Mai dieses Jahres in Bern zu verschiedenen Vorfällen kam.

Die beiden - bewilligten - Fanmärsche zum Stade de Suisse wurden beispielsweise begleitet durch Knallpetarden und Rauchbomben. Fans urinierten öffentlich, versprayten Gebäude und Autos und ein Tankstellenshop wurde bestohlen.

Grundsätzlich gehöre der Cupfinal einfach nach Bern, schrieb die Berner Stadtregierung im September 2018 in einer Antwort auf einen Vorstoss im Stadtparlament.

Ihre Freude über den SFV-Entscheid gab die Berner Stadtregierung am Montag in einer Mitteilung bekannt. Darin steht auch, sie habe dem SFV mitgeteilt, aus ihrer Sicht gehörten wichtige Fussballspiele in die Hauptstadt. "Dazu sollten gemäss Gemeinderat vermehrt auch Länderspiele gehören."

Zurück zur Startseite

SDA