Strassenverkehr Solothurner Polizei zieht in Hägendorf Raser aus dem Verkehr

mt, sda

13.2.2022 - 10:17

Die Kantonspolizei Solothurn hat in Hägendorf einen 29-jährigen Autofahrer angehalten, der innerorts mit 106 km/h unterwegs war. Er musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben. (Symbolbild)
Die Kantonspolizei Solothurn hat in Hägendorf einen 29-jährigen Autofahrer angehalten, der innerorts mit 106 km/h unterwegs war. Er musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben. (Symbolbild)
Keystone

Die Kantonspolizei Solothurn hat am Samstagabend in Hägendorf einen Raser aus dem Verkehr gezogen. Er war innerorts mit 106 km/h unterwegs.

13.2.2022 - 10:17

Einer Patrouille der Kantonspolizei Solothurn fiel am späten Samstagabend auf der Industriestrasse ein Auto auf, das offensichtlich zu schnell und grossen Lärm verursachend auf der Industriestrasse unterwegs war, wie Kantonspolizei Solothurn am Sonntag mitteilte. Zu einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle sei es zu jenem Zeitpunkt noch nicht gekommen.

Kurz darauf sei gegen 23.15 Uhr dasselbe Auto erneut auf derIndustriestrasse bemerkt worden. Eine Geschwindigkeitsmessung mit einer Laserpistole habe ein Resultat von 106 km/h angezeigt. Erlaubt seien auf diesem Strassenabschnitt 50 km/h.

Nach Abzug der gesetzlich vorgeschriebenen Toleranz habe eine strafbare Geschwindigkeitsüberschreitung von 52 km/h vorgelegen, schrieb die Kantonspolizei Solothurn weiter. Der Autofahrer, ein 29-jähriger Schweizer, sei von der Polizei angehalten worden.

Sie habe ihm den Führerausweis abgenommen und werde ihn nach den gesetzlichen Bestimmungen über Raserdelikte anzeigen. Sein Auto sei zu technischen Überprüfung sichergestellt worden.

mt, sda