Sozialplan für Betroffene der Steffisburger Cremo-Schliessung steht

SDA

29.9.2021 - 10:57

Für die Betroffenen der Schliessung des Cremo-Werks in Steffisburg ist inzwischen ein Sozialplan ausgehandelt worden. (Archivbild)
Keystone

Der Milchverarbeiter Cremo hat sich mit der Gewerkschaft Unia und Arbeitnehmervertretern auf einen Sozialplan für die Beschäftigen des Cremo-Werks in Steffisburg geeinigt.

SDA

29.9.2021 - 10:57

Ausserdem haben sich Cremo und Unia darauf verständigt, den im Jahr 2014 abgeschlossenen Gesamtarbeitsvertrag zu erneuern.

Der Freiburger Milchverarbeiter kündigte im vergangenen April die Schliessung des Standorts Steffisburg per Ende August an. Betroffen sind mehr als 40 Mitarbeitende. Für diese habe man sich nun auf einen «fairen» Sozialplan geeinigt, heisst es in einer Mitteilung der Verhandlungspartner vom Mittwoch.

Der Sozialplan sieht unter anderem vor, dass Arbeitnehmende, die nicht weiterbeschäftigt werden können, finanziell bei der Wiedereingliederung unterstützt werden. Frauen ab 61 und Männer ab 62 Jahren sollen zudem ohne Nachteile in den Vorruhestand treten können. Ausserdem gewähre Cremo allen betroffenen Mitarbeitenden eine Grundentschädigung, heisst es weiter.

SDA