Staatsanwaltschaft: Anklage nach Raubüberfall in Gretzenbach SO

SDA

8.4.2021 - 11:13

Der Rentner meldete sich im März 2019 bei der Kantonspolizei Solothurn und gab an, in seinem Haus überfallen worden zu sein. (Symbolbild)
Keystone

Nach einem Raubüberfall in Gretzenbach im März 2019 hat die Solothurner Staatsanwaltschaft gegen einen heute 36-jährigen Mann Anklage erhoben. Der Rumäne soll einen Rentner und seine Schwiegertochter in einem Einfamilienhaus überfallen und verletzt haben.

SDA

8.4.2021 - 11:13

Die Staatsanwaltschaft habe ihre Ermittlungen abgeschlossen, teilte sie am Donnerstag mit. Der 36-Jährige werde sich wegen mehrfachen qualifizierten Raubes und wegen Hausfriedensbruchs vor Gericht verantworten müssen. Er soll in das Einfamilienhaus in Gretzenbach eingedrungen sein und den Rentner und dessen zu Besuch kommende Schwiegertochter gefesselt haben. Dabei wurden die beiden Opfer mittelschwer verletzt und mussten ins Spital gebracht werden.

Mit der Ausführung seiner Tat habe der Beschuldigte seine besondere Gefährlichkeit offenbart, schrieb die Staatsanwaltschaft. Ausserdem habe er die Schwiegertochter in Lebensgefahr gebracht.

Der Rentner hatte sich nach dem Überfall selbst bei der Polizei gemeldet. Der Täter befinde sich nach wie vor im Haus und habe die Schwiegertochter in seiner Gewalt. Die Polizei konnte den Verdächtigen beim Verlassen des Hauses festnehmen. Er hatte Diebesgut bei sich und versuchte zu flüchten.

Der Rumäne befindet sich seit dem Mai 2019 im vorzeitigen Strafvollzug. Der Termin der Verhandlung vor dem Amtsgericht Olten-Gösgen steht noch nicht fest.