Abfall

Stadt Bern braucht für Farbsack-System neue Kehrichtwagen

hn, sda

23.6.2022 - 09:07

Die Stadt Bern braucht für ihr Farbsack-Abfallsystem Kehrichtwagen, die die Säcke mit dem getrennten Abfall nicht beschädigen. (Archivbild)
Keystone

Um das neue Abfallsammelsystem mit Farbsäcken effizient umzusetzen, benötigt die Stadt Bern spezielle Kehrichtwagen. Sie ersetzt daher zwei in die Jahre gekommen herkömmliche Fahrzeuge. Der Gemeinderat beantragt dem Stadtrat einen Kredit von 1,9 Mio. Franken.

hn, sda

23.6.2022 - 09:07

Für die Farbsäcke braucht es Kehrichtwagen, die den Abfall nicht pressen, sondern im Wagen nur zusammenschieben, da sonst die farbigen Säcke mit den entsprechend getrennten Abfällen beschädigt werden.

Zerrissene Säcke führen dazu, dass der Inhalt der Säcke nicht wie vorgesehen rezykliert werden kann, wie der Gemeinderat in seinem Vortrag ans Stadtparlament schreibt.

Bei der Beschaffung der beiden neuen Kehrichtfahrzeuge setzt die Stadt auf Elektroantrieb, wie der Gemeinderat am Donnerstag mitteilte. Das eine Kehrichtfahrzeug wiegt rund 26 Tonnen, das andere ist mit 7,5 Tonnen deutlich kleiner. Es soll in engen Strassen zum Einsatz kommen.

Die Stadtberner Stimmberechtigten hatten im November 2021 der flächendeckenden Einführung des Farbsacksystems an der Urne mit rund 58 Prozent zugestimmt.

In der Abstimmungsbotschaft rechnete die Stadt mit Investitionen für die Einführung von rund 7,68 Mio. Franken und weiteren Einführungskosten von etwas mehr als 3 Mio. Franken. Hinzu kommen Betriebsfolgekosten. Sie sollen ab etwa 2036 durch Synergiegewinne kompensiert werden, rechnete die Stadt damals vor.

hn, sda