Garten Stadt Bern lanciert Ideenwerkstatt mit Hobby-Gärtnern

SDA

24.10.2018 - 16:26

Gemüse-Hochbeete auf dem Quartierplatz, Hühner im Hinterhof oder Honig vom Bienenstock auf der Dachterrasse: die Stadt Bern sucht zusammen mit Freizeitgärtnerinnen und -gärtnern neue Ideen für künftige Formen von Stadtgärten.

Auch Vorschläge für die Weiterentwicklung der Familiengarten-Areale sind willkommen, wie die Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün am Mittwoch mitteilte. Denn: Das Angebot an "Stadtgärten" dürfe und solle sich in Zukunft wandeln.

Neben diversen "Urban Gardening"-Projekten gibt es in Bern 26 traditionelle Familiengarten-Areale mit rund 2000 Parzellen. Die Nachfrage ist allerdings noch grösser, es bestehen Wartelisten.

Dazu kommt, dass sich auch die Bedürfnisse der Hobby-Gärtner verändern. So sind gemäss Stadt etwa kürzere Pachtverträge gewünscht. Auch das Interesse an Gemeinschaftsprojekten steigt.

Die Ideenwerkstatt "Stadtgärten 2020" startet zum Ende der Gartensaison. Der erste öffentliche Anlass findet am 31. Oktober von 18 bis 20 Uhr in den Gewächshäusern von Stadtgrün Bern in der Elfenau statt.

Zurück zur Startseite

SDA