Thun erneut Schauplatz von Fussball-Krawallen - Polizisten verletzt

SDA

16.12.2018 - 13:59

Fünf Polizisten sind am Samstagabend bei Ausschreitungen von Fussballfans am Bahnhof Thun verletzt worden. Vermummte Fans der Zürcher Grasshoppers hatten nach der 0:1-Niederlage ihrer Mannschaft die Konfrontation mit Anhängern des FC Thun gesucht.

Polizisten gingen dazwischen und drängten die Gästefans in Richtung Perron. Die GC-Fans bewarfen die Einsatzkräfte darauf mit Schottersteinen, Velos, Tischen und anderen Gegenständen, wie die Kantonspolizei Bern am Sonntag mitteilte.

Die Einsatzkräfte hätten "mehrmals Mittel eingesetzt". Die Polizei versteht darunter den Einsatz von Gummischrot und Reizstoff.

In der Folge sei es zu massiven Sachbeschädigungen gekommen, unter anderem an zwei Bussen der öffentlichen Verkehrsbetriebe, am Bahnhofsgebäude und an umliegenden Gebäuden.

Nebst den fünf Polizisten seien noch weitere Personen verletzt worden, schreibt die Polizei. Nach einer Schlägerei am Bahnhof habe eine Person verletzt ins Spital gebracht werden müssen.

Kein Einzelfall

Thun war in dieser Saison bereits mehrmals Schauplatz von Fussball-Krawallen. Ende September etwa waren sich Anhänger des FC Thun und der Young Boys nach dem Berner Derby in die Haare geraten. Kurz zuvor hatte es einen Verletzten bei Auseinandersetzungen zwischen Thun- und Sion-Fans gegeben.

Auch anderswo im Kanton Bern gab es Zwischenfälle. So nahm die Kantonspolizei Ende Oktober 21 Sion-Fans vor dem Spiel YB-Sion in Gewahrsam. Auch das Cupspiel Biel-YB im August in Biel wurde von Fan-Gewalt überschattet.

Zurück zur Startseite

SDA