Transa zieht in Markthalle Bern ein - Bis zu 60 neue Arbeitsplätze

SDA

5.12.2018 - 10:03

Transa zieht in die Markthalle Bern ein: Der Outdoor-Ausrüster übernimmt die Räumlichkeiten an zentraler Lage von der Elektronik-Kette MediaMarkt.

Transa eröffnet im Herbst 2019 eine zweite Berner Filiale. Der Laden an der Aarbergergasse bleibt einstweilen erhalten, wie die Transa Backpacking AG am Mittwoch mitteilte.

In der Markthalle plant sie auf einer Gesamtfläche von 3500 Quadratmetern eine Filiale mit Vollsortiment sowie Kooperationen mit drei bis vier Partnern. Transa geht davon aus, dass rund 50 bis 60 zusätzliche Arbeitsplätze entstehen werden.

Die "Transa Outdoorwelt" in der Markthalle werde vergleichbar sein mit dem Flagship Store, den Transa an der Zürcher Europaallee betreibe, sagte Unternehmenssprecherin Sasa Löpfe auf Anfrage. Transa sieht die Markthalle als Chance für das Einzugsgebiet Bern, Wallis und Romandie.

Die Markthalle Bern war für Bernerinnen und Berner jahrelang ein beliebter Treffpunkt mit zahlreichen Restaurants und Bars. Doch die Eigentümer machten geltend, die Nutzung habe nie rentiert. 2013 kündigten sie allen Mietern.

2015 eröffnete die Elektronik-Kette MediaMarkt eine Filiale, stiess aber bei der Kundschaft auf wenig Gegenliebe. Die erhofften Umsatz- und Ertragszahlen wurden verfehlt.

Lange Suche nach Nachmieter

2016 beschloss MediaMarkt, den Standort aufzugeben. Allerdings bestand noch ein Mietvertrag bis 2024. Zunächst gab es Pläne, die Räumlichkeiten der Migros Aare zu überlassen. Der Grossverteiler wollte das Gebäude mit vielen Gastroangeboten wieder aufleben lassen.

Doch im vergangenen Frühling gab die Migros die Pläne auf. Als Grund nannte sie unüberbrückbare Differenzen bei der Übernahme des Mietvertrags.

Vermieterin ist die Markthalle Cityhof Bern AG. Sie freut sich auf Transa als neue Mieterin, wie sie in einem Communiqué deutlich macht. "Wir haben nicht die für uns finanziell attraktivste Variante gewählt, sondern die nachhaltigste für die Stadt Bern."

33 MediaMarkt-Mitarbeiter betroffen

MediaMarkt schliesst die Filiale am 2. Februar 2019. Den zurzeit 33 Mitarbeitenden wird eine Weiterbeschäftigung an einem anderen Standort in der Schweiz angeboten.

Das Ziel sei es, allen Betroffenen bis Ende Jahr ein konkretes Angebot zu machen und ihnen bis Mitte Januar 2019 einen neuen Arbeitsvertrag zu unterbreiten, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Im Kanton Bern betreibt MediaMarkt weiterhin die Fachmärkte Muri bei Bern, Thun, Biel und Lyssach.

Zurück zur Startseite

SDA