Vandalimus gegen probernisches «Smiley» an Felswand ob Moutier

pa, sda

15.3.2021 - 14:22

Die "Smiley"-Fahne von Probernern - hier bei der Befestigung am 5. März - soll von Unbekannten beschädigt worden sein. (Archivbild)
Keystone

In Moutier BE steigt zwei Wochen vor dem Urnengang zur Kantonszugehörigkeit die Anspannung. Laut dem probernischen Komitee «MoutierPlus» ist eine an einer Felswand angebrachte «Smiley»-Plane durchlöchert worden. Eine Strafanzeige gegen Unbekannt wurde deponiert.

pa, sda

15.3.2021 - 14:22

Laut Steve Léchot, Sprecher des Komitees «MoutierPlus», wies die Blache Dutzende von Einschlagstellen auf. Eine Untersuchung durch den ballistischen Dienstes der Berner Kantonspolizei sei im Gange. «Wir verurteilen diesen Akt von Vandalismus aufs Schärfste», sagte Léchot weiter. Dieser «Einschüchterungsversuch» werde das Komitee aber nicht aufhalten.

Anstelle der beschädigten Blache hängten die probernischen Aktivisten inzwischen noch eine grössere Fahne auf, die acht auf acht Meter misst. Bemerkt wurden die Beschädigungen, als die Blache aus Sicherheitsgründen vor dem angekündigten Sturm entfernt worden war.

Die Plane mit einem riesigen «Smiley» war am 5. März angebracht worden. Damit wollte das Komitee MoutierPlus im Hinblick auf die kommunale Abstimmung vom 28. März ein «positives Zeichen» setzen. Auf das Anbringen von politischen Symbolen habe man bewusst verzichtet.

Auf den gegenüberliegenden Felsen prangt seit jeher ein von den Separatisten aufgemaltes Jura-Wappen. Als die Projurassier von der «Smiley»-Aktion Wind bekommen hatten, bedeckten sie ihr Wahrzeichen mit einer imposanten Jura-Fahne.

pa, sda