Von Arx soll für GLP Sitz in Berner Regierung holen

sr, sda

9.7.2021 - 12:01

Casimir von Arx.
Keystone

Die Grünliberalen des Kantons Bern (GLP) steigen voraussichtlich mit Casimir von Arx in den Wahlkampf für die Regierungsratswahlen von März 2022. Die GLP-Geschäftsleitung empfiehlt den Parteimitgliedern einstimmig, von Arx für die Wahl zu nominieren.

sr, sda

9.7.2021 - 12:01

Wie die GLP am Freitag in Bern vor den Medien bekanntgab, entscheiden die Parteimitglieder Mitte August über die Kandidatur. Der 39-jährige von Arx ist Präsident der GLP Kanton Bern, Grossrat und Gemeindeparlamentarier in Köniz. Der Mathematiker arbeitet bei der Eidgenossenschaft.

In den Wahlkampf steigen wird die GLP voraussichtlich zusammen mit der EVP, wie von Arx sagte. «Davon gehen wir aus». Zuvor waren Bemühungen der GLP gescheitert, mit der Mitte eine Allianz einzugehen. Diese wird zusammen mit den bürgerlichen Parteien in die Regierungsratswahl steigen.

Auch in Richtung SP und Grüne streckte die GLP die Fühler aus. Ein Zusammengehen mit Links-Grün sei aber «an Maximalforderungen von SP und Grünen gescheitert», so der GLP-Kantonalpräsident.

«Ich trete an, um gewählt zu werden», sagte von Arx weiter. Bei den letzten Nationalratswahlen sei die GLP die viertstärkste Kraft im Kanton Bern gewesen. Eine GLP-Vertretung in der Berner Regierung brauche es, weil weder eine bürgerlich dominierte noch eine mehrheitlich links-grüne Regierung den Kanton Bern adäquat abbilde.

Es brauche die GLP als ökologische, liberale und progressive Stimme. «Wir bilden ein Gegengewicht zu konservativen Kräften, welche es auch auf der linken Seite gibt», sagte von Arx.

Sechs Bisherige treten an

Die Berner Regierungsratswahlen finden gleichzeitig mit den Grossratswahlen am 27. März des kommenden Jahres statt. Ausser Beatrice Simon (Die Mitte) treten alle bisherigen Regierungsmitglieder wieder an. Neue Kandidatinnen und Kandidaten sind Astrid Bärtschi (Die Mitte), Erich Fehr (SP), Moussia von Wattenwyl (Grüne) und Christine Grogg (EVP).

Die GLP des Kantons Bern wird im kommenden Jahr zum dritten Mal zu Regierungsratswahlen antreten. 2014 tat sie dies mit Barbara Mühlheim, 2018 mit Michael Köpfli. Dieser landete vor drei Jahren hinter Christophe Gagnebin (SP) auf Rang 9.

sr, sda