Emil und eine Premiere bei der 4. Messe "Zukunft Alter" in Luzern

SDA

30.11.2018 - 10:57

Lustbetontes Leben: Das ist einer der Schwerpunkte der Messe "Zukunft Alter", die am Freitag zum vierten Mal in Luzern eröffnet wurde. Ein Heimspiel am dreitägigen Anlass hat Emil Steinberger, der mit Ehefrau Niccel auf einer "Humor-Insel" anzutreffen ist.

Ist Wohnen im Altersheim ein Auslaufmodell? Was ändert sich bei der Ernährung von über 50-Jährigen? Vererben - aber wie? Mit solchen und vielen anderen Fragen befasst sich die Messe "Zukunft Alter", die noch bis am Sonntag auf der Luzerner Allmend läuft. Laut Messeleiter Josef Odermatt ist der Anlass Beratungs-, Fach-, Sensibilisierungs- und Impulsmesse zugleich.

Nicht das defizit-orientierte Alter stehe im Mittelpunkt, sondern das selbstbestimmte und lustvolle längere Leben. Passend dazu lässt das Ehepaar Steinegger die Besucher an ihrem Umgang mit dem Älterwerden teilhaben. Der Auftritt des 85-jährigen Kabarettisten und seiner Frau steht unter dem Motto: "Lachen ist für uns so wichtig wie atmen und essen".

Auch bei der diesjährigen Auflage der Messe sind über 150 Aussteller präsent. Laut Odermatt sei das Interesse gross, bereits ein halbes Jahr vor dem Termin hätten sich mehr Aussteller und Partner angemeldet als im Vorjahr.

Drei Thementage

Neu ist die Messe in drei Thementage gegliedert. Bei den über 100 Referaten, Podien und Gesprächen stehen am Freitag Wirtschaft und Vorsorge im Zentrum. Der Samstag ist der Gesundheit gewidmet und am Sonntag dreht sich alles um Familien und Generationen.

Zum ersten Mal wird zudem die "Limmex-Medaille" an aussergewöhnliche Menschen über 65 in den Kategorien Soziales, Kultur, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft vergeben. Die Gewinner werden am Sonntag im Rahmen einer Gesprächsrunde vorgestellt.

Die Messe ist jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Zurück zur Startseite

SDA