Parteien FDP Obwalden baut Parteileitung nach Abwahl von Regierungsrätin um

kad, sda

10.6.2022 - 15:36

Die FDP-Fraktion im Obwaldner Kantonsrat ist zwar gewachsen, dafür hat die Partei keinen Regierungsratssitz mehr. (Archivbild)
Die FDP-Fraktion im Obwaldner Kantonsrat ist zwar gewachsen, dafür hat die Partei keinen Regierungsratssitz mehr. (Archivbild)
Keystone

Nach der Abwahl der Obwaldner Finanzdirektorin Maya Büchi-Kaiser (FDP) ist ihre Partei nicht mehr in der Regierung vertreten. Sie baut daher die Parteileitung um, um Fraktionschef Roland Kurz zu entlasten.

10.6.2022 - 15:36

Kurz war erst im vergangenen September zusammen mit Carola Weiss als Co-Präsidium der Kantonalpartei gewählt worden. Nach der Regierungsratswahl im März, bei der die FDP aus der Exekutive ausschied, habe sich die Arbeit der Partei verändert, da der Draht zum Regierungsrat fehle, teilte die FDP am Freitag mit.

Der Fraktionschef werde merklich mehr gefordert sein. Deshalb habe sich die Parteileitung entschlossen, das Amt des Co-Präsidenten wieder vom Fraktionschef zu trennen. Weiss soll daher ab 1. September alleinige Präsidentin sein und mit Marius Küchler einen Vizepräsident erhalten. Die FDP betont, sie wolle keine Oppositionspolitik betreiben.

kad, sda