Coronavirus – Schweiz

Luzern verzichtet auf Massentests und Fernunterricht für Schulen

kad, sda

17.2.2021 - 16:40

Luzerner Schülerinnen und Schüler kommen auch nach den Ferien wieder in die Schulhäuser zum Unterricht. (Archivbild)
Luzerner Schülerinnen und Schüler kommen auch nach den Ferien wieder in die Schulhäuser zum Unterricht. (Archivbild)
Keystone

Die Schulen im Kanton Luzern starten nach den Fasnachtsferien im Präsenzunterricht. Neu gilt ab der 5. Primarklasse eine Maskenpflicht. Auf präventive Massentests, wie sie der Kanton Zug einführt, verzichtet Luzern.

Der Kanton Luzern verzichtet darauf, wegen der Corona-Pandemie für Schülerinnen und Schüler der Volksschule, Gymnasien und Berufsfachschulen Fernunterricht einzuführen. Sie starten nach den Ferien im Präsenzunterricht mit den bisherigen Rahmenschutzkonzepten, wie das Bildungs- und Kulturdepartement am Mittwoch entschieden hat.

Mit einer neuen generellen Maskenpflicht ab der 5. Primarklasse soll beim Auftreten der hochansteckenden Virusmutation die Quarantäne-Anordnung für das jeweilige Schulhaus minimiert werden. Auf präventive Massentests an Schulen wird dagegen verzichtet.

Zurück zur Startseite

kad, sda