Neuer Kreisel und Bahnübergang für mehr Sicherheit in Oberdorf NW

SDA

26.11.2018 - 10:50

Der Verkehrsknoten Büren in der Nidwaldner Gemeinde Oberdorf soll sicherer werden. Die Regierung möchte deshalb einen neuen Kreisel bauen und den Bahnübergang erneuern. Sie beantragt dem Parlament einen Kredit von 4,3 Millionen Franken für die Planung und Umsetzung des Projekts.

Während der öffentlichen Planauflage im Sommer seien vier Einwendungen eingegangen, teilte der Regierungsrat am Montag mit. In separaten Beschlüssen entschied er darüber und passte das Projekt geringfügig an.

Konkret soll der Knoten Büren in einen vierarmigen Kreisel umgebaut werden. Zudem ist geplant, den alten Bahnübergang Allmend durch einen neuen zu ersetzten. Das Projekt beinhaltet auch neue Wege für Velofahrer und Fussgänger sowie einen Abflusskorridor der Engelberger Aa.

An den geplanten Kosten von 4,3 Millionen Franken beteiligen sich der Bund sowie die Gemeinde Oberdorf.

Zurück zur Startseite

SDA