Von Lawine in Silenen UR verschüttete Skitourengängerin gestorben

SDA

7.1.2019 - 10:08

Die Skitourengängerin, die am Donnerstag in Silenen UR von einer Lawine mitgerissen worden war, ist am Samstag an ihren Verletzungen gestorben. Die Rega hatte die 43-Jährige nach der Bergung in ein ausserkantonales Spital geflogen.

Die Urner Kantonspolizei teilte den Tod der Frau am Montag mit.

Die Lawine war am Donnerstag kurz vor 14 Uhr im Gebiet Hoch Fulen/Griesstal/Rotgrad niedergegangen. Die Polizei erhielt eine Meldung von der Rega, wonach zwei Personen mitgerissen worden seien.

Der 55-jährige Mann konnte sich selbständig aus den Schneemassen befreien. Er blieb unverletzt. Die Frau konnte durch ihren Begleiter und Drittpersonen geortet und aus der Lawine befreit werden.

Zurück zur Startseite

SDA