Ylfete Fanaj höchste Luzernerin im Amtsjahr 2020/21

SDA

23.6.2020 - 11:54

Ylfete Fanaj ist die neue höchste Luzernerin.
Source: Ylfete Fanaj

Ylfete Fanaj präsidiert ab dem 1. Juli für ein Jahr den Luzerner Kantonsrat und ist damit die höchste Luzernerin. Die SP-Politikerin und Immigrantin wurde bei einem absoluten Mehr von 59 Stimmen mit 91 Stimmen gewählt.

Fanaj zeigte sich von ihrer Wahl «gerührt». Die Kantonsratsmitglieder hätten eine Präsidentin gewählt, die eine andere Muttersprache habe als sie und die nicht in der Schweiz geboren worden sei. Vermutlich hätten sie bei ihrer Wahl nicht an ihre Herkunft gedacht.

Die Schweiz sei ein kleines Land, doch es mache grosse Träume möglich. Die Schweiz könne aber mehr, und auch Luzern könne mehr, betonte Fanaj. Sie wolle nicht, dass nur Einzelne es nach oben schafften und dann oft noch als Beweis herangeführt würden, dass alles in Ordnung sei. Sie wünsche sich, dass ganz viele die grossen Träume leben könnten.

Fanaj wohnt in der Stadt Luzern und ist 37 Jahre alt. Sie stammt aus dem Süden des Kosovo und wohnt seit 1991 in der Schweiz. Nach der Schule in Sursee machte sie eine KV-Lehre und bildete sich dann zur Sozialarbeiterin aus.

Von 2007 bis 2011 gehörte Fanaj dem Grossen Stadtrat von Luzern an. 2011 wurde sie in den Kantonsrat gewählt. Vier Jahre lang leitete sie dort die SP-Fraktion.

Regierungspräsident der Amtsdauer 2020/21 ist Finanzdirektor Reto Wyss (CVP). Er erhielt bei einem absoluten Mehr von 59 Stimmen 92 Stimmen. Vizepräsident des Regierungsrat ist der parteilose Bildungsdirektor Marcel Schwerzmann. Für ihn legten 84 die Stimme ein.

Neuer Staatsschreiber wird Vinzenz Blaser. Er wurde mit 98 zu 17 Stimmen gewählt. Er löst Lukas Gresch ab, der neu Generalsekretär des Eidgenössischen Departements des Innern (EDI) ist.

Zurück zur Startseite