Kundgebung

300 Personen gedenken in Basel der Opfer von Hanau

sda

19.2.2021 - 22:18

In Basel wurde der Opfer von Hanau gedacht. (Symbolbild)
In Basel wurde der Opfer von Hanau gedacht. (Symbolbild)
Keystone

Ein Jahr nach dem rassistischen Anschlag in der westdeutschen Stadt Hanau haben in der Stadt Basel rund 300 Personen der Opfer gedacht. Am Abend versammelte sich die Menschenmenge auf dem Marktplatz.

Die Medienstelle des Justiz- und Sicherheitsdepartements des Kantons Basel-Stadt bestätigte am Freitagabend entsprechende Berichte der bazonline.ch. Unter dem Motto «Hanau – Kein Vergeben, kein Vergessen» sei in den sozialen Medien und auf Internetplattformen von Linksautonomen für die Kundgebung mobilisiert worden, berichtete das Online-Medium. Die Versammelten hätten sich grossmehrheitlich an die Maskenpflicht gehalten.

Am Abend des 19. Februar 2020 hatte ein 43-jähriger Deutscher in Hanau neun Menschen mit ausländischen Wurzeln erschossen. Er soll auch seine Mutter umgebracht haben, bevor er sich selbst tötete.

Zurück zur Startseite

sda