Aargau führt Maskenpflicht an Volksschule ab der 5. Klasse ein

ga, sda

30.8.2021 - 16:35

Wieder mit Maske im Schulzimmer: Im Aargau gilt ab Mittwoch an der Volksschule für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen ab dem 5. Schuljahr eine allgemeine Maskenpflicht. (Symbolbild)
Keystone

An der Aargauer Volksschule gilt vom 1. September an eine allgemeine Maskentragepflicht ab der 5. Primarschulklasse. Das hat der Regierungsrat als Sofortmassnahme beschlossen.

ga, sda

30.8.2021 - 16:35

Seit Beginn des neuen Schuljahrs häuften sich generell bei Menschen unter 30 Jahren und entsprechend auch an den Schulen die Covid-19-Infektionsfälle, teilte die Staatskanzlei Aargau am Montag mit.

Die allgemeine Maskentragepflicht ab der 5. Primarschulklasse sei auch eine Folge der Schwierigkeiten beim repetitiven Testen und der Erforschung der positiven Einzelfälle.

Die Pflicht gilt für alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen in allen Schulgebäuden und Unterrichträumen. Schülerinnen und Schüler bis und mit 4. Primarschulklasse sind davon ausgenommen.

Es werde mit Hochdruck an der Verbesserung der Prozesse beim repetitiven Testen und dem Zusammenspiel mit dem Contact Tracing gearbeitet, hält die Staatskanzlei fest. Es sei ein dringliches Ziel, die Nachtestungen zeitnah vorzunehmen.

Ausbrüche nach den Ferien

Nach dem Ferienende beziehungsweise ab Schulbeginn sei es in zahlreichen Schulklassen an diversen Schulen im Kanton zu Ausbruchssituationen gekommen, die auch zu zahlreichen Quarantäne-Anordnungen geführt hätten, heisst es in der Verfügung des Regierungsrats.

Auch über die Kinder und Jugendlichen erfolgten Ansteckungen im Familien- und Bekanntenkreis mit teilweise schweren Krankheitsverläufen insbesondere bei ungeimpften Personen. Das wirke sich stark auf die Auslastung der Spitäler aus.

Regierung für Covid-Zertifikatspflicht

Im weiteren stützt der Regierungsrat die vom Bundesrat vorgeschlagene Ausweitung der Covid-Zertifikatspflicht. Diese sei «zweckmässig». Angesichts der angespannten epidemiologischen Lage und der zunehmenden Überlastung in den Aargauer Spitälern brauche es rasch eine solche Regelung.

So könnten noch einschneidendere Massnahmen wie erneute Schliessungen oder einen weiteren Lockdown verhindert werden. Der Regierungsrat forderte vom Bundesrat zudem die Wiedereinführung einer Quarantäneliste für Länder mit hohen Infektionszahlen sowie Reisewarnungen für die Herbstferien.

ga, sda