Aargauer Grosser Rat mit Maskenpflicht zurück in Aarau

SDA

16.9.2020 - 11:42

Der Aargauer Grosse Rat hält seine Sitzungen ab dem 3. November wieder im Grossratsgebäude in Aarau ab. (Archivbild)
Source: KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT

Der Grosse Rat des Kantons Aargau kehrt zurück ins Grossratsgebäude in Aarau. Das Büro des Rates hat entschieden, wieder in Aarau statt in der Umweltarena in Spreitenbach zu tagen. Im Aarauer Ratssaal und überall dort, wo die Abstände nicht eingehalten werden können, gilt Maskenpflicht.

Die nächste Sitzung des Grossen Rates vom 3. November wird damit wieder in Aarau stattfinden. Mit der Maskenpflicht könne nicht nur das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus, sondern auch jenes von möglichen Quarantäneverfügungen stark minimiert werden, teilte des Büro des Grossen Rates am Mittwoch mit.

Keine Maske tragen müssen die Ratsmitglieder, wenn sie an den Rednerpulten sprechen. Das Büro diskutierte auch, ob im Ratssaal Plexiglas-Wände aufgestellt werden sollen. Diese Idee wurde aber verworfen. Für die Fraktionen wurden zusätzliche Räume organisiert, damit sich diese dort mit genügend Abstand und ohne Masken treffen können.

Minderheit für Sitzungen in Spreitenbach

In der Diskussion im Büro setzte sich eine Minderheit dafür ein, dass die Grossratssitzungen weiterhin in Spreitenbach durchgeführt werden. Sie hält die räumliche Situation in Aarau für ungeeignet, um in der aktuellen Situation Sitzungen abzuhalten. In der Umweltarena in Spreitenbach könnten die Abstände hingegen überall eingehalten werden.

Das Büro teilte weiter mit, der aufgrund der Corona-Krise provisorisch angesetzte Sitzungstermin vom 27. Oktober werde nicht benötigt. Alle zeitkritischen Sachgeschäfte hätten bereits erledigt werden können, und die Liste der beschlussreifen Geschäfte sei kurz.

Zurück zur Startseite