Aargauer Landammann Markus Dieth: «Wir schaffen das»

SDA

31.7.2020 - 22:15

Der Aargauer Landammann Markus Dieth appelliert in seiner 1.-August-Rede an den Durchhaltewillen. (Archivbild)
Source: KEYSTONE/WALTER BIERI

Landammann Markus Dieth (CVP) hat die Aargauerinnen und Aargauer in seiner 1.-August-Rede aufgefordert, die Schweiz vorwärts zu bringen. In der Corona-Krise brauche es noch einiges an Durchhaltewillen.

Gleichzeitig betonte Dieth in seiner Rede im Regionalfernsehsender Tele M1 am späten Freitagabend: «Wir schaffen das.» Die Erfahrung aus der Krise gebe auch in Zukunft Zuversicht, sich weiterzuentwickeln und sich dort zu bewegen, wo man sich festgefahren habe.

Die Aargauer dürften nicht vergessen, dass es zu jeder Zeit Menschen gebe, die Unterstützung benötigten, sagte Dieth gemäss Redetext weiter. «Zusammenhalt und Zusammenarbeit sind für unser Land nicht nur jetzt wichtig, sondern zu jeder Zeit.» Es gelte, an diesen Werten festzuhalten.

Zusammenarbeit und Hilfsbereitschaft

An diesem 1. August sei alles anders als in anderen Jahren, hielt Dieth fest. Viele Feiern seien abgesagt worden. «Wir befinden uns in einer besonderen Situation.» Die schwierige Zeit sei jedoch gut gemeistert worden.

In den Gemeinden sei Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft und Unterstützung in einem Mass gezeigt worden, das Mut mache. «Das spricht für unsere Schweiz und ihre Menschen.» So hätten die Schweizer in diesem Jahr einen Grund mehr, am Nationalfeiertag stolz auf ihr starkes Land zu sein.

Zurück zur Startseite