Coronavirus – Aargau

Aargauer Maturanden müssen schriftliche Prüfung ablegen

SDA

30.4.2020 - 10:03

Im Kanton Aargau finden die schriftlichen Maturitätsprüfungen statt. Das hat der Kanton entschieden. Auf die mündlichen Prüfungen wird am Gymnasium und an der Aargauischen Maturitätsschule für Erwachsene jedoch verzichtet.

An der Fachmittelschule wird grundsätzlich schriftlich geprüft, wie das Departement Bildung, Kultur und Sport (BKS) am Donnerstag weiter mitteilte. In denjenigen Fächern, in denen nur mündliche respektive praktische Prüfungen als einzige Prüfungsform vorgesehen seien, würden diese wie geplant durchgeführt.

Bei der Berufsmaturitätsprüfungen hat der Bundesrat in seiner Kompetenz abschliessend für alle Kantone entschieden, dass es keine Abschlussprüfungen für die regulären Abschlusslehrgänge gibt. Daher wird die Berufsmaturität 2020 ganz auf Erfahrungsnoten basierend erworben.

Bei der schriftlichen Maturitätsprüfung geht der Aargau einen anderen Weg als die Nachbarkantone. Die Kantone Solothurn und die beiden Basel wollen auch auf eine schriftliche Prüfung verzichten.

Der Aargau lege grössten Wert auf die Qualität und die Gleichwertigkeit der Abschlusszeugnisse, hatte das BKS vergangene Woche erläutert. Maturitäts- und Abschlussprüfungen hätten dabei einen besonderen Stellenwert.

«Sie stellen sicher, dass wichtige Teile des Curriculums noch einmal aufbereitet werden und somit für den Studienbeginn präsent sind», hiess es.

Zurück zur Startseite

SDA