Verkehrssicherheit

Basler Polizei stoppt Camion mit ungenügend gesicherter Fracht

ts, sda

8.2.2021 - 17:07

Die Basler Polizei hat am Montag einen Sattelschlepper gestoppt, weil sich dessen ungenügend gesicherte Ladung verschoben hatte.
Die Basler Polizei hat am Montag einen Sattelschlepper gestoppt, weil sich dessen ungenügend gesicherte Ladung verschoben hatte.
Keystone

Die Basler Polizei hat am Montag auf der Autobahn A3 in Basel einen Lastwagen gestoppt, weil sich dessen ungenügend gesicherte Fracht verschoben hatte. Geladen hatte der Camion 25 Tonnen Armierungseisen.

Aufgefallen war der Lastwagen einem Autofahrer kurz vor 11.30 Uhr auf A3 in Fahrtrichtung Deutschland, wie das baselstädtische Justiz- und Sicherheitsdepartement mitteilte. Die vom Automobilisten verständigte Polizei holte den Chauffeur mit seiner gefährlichen Ladung von der Autobahn und unterzog ihn beim Grenzübergang Freiburgstrasse einer Kontrolle.

Wie sich herausstellte, hatte der Sattelschlepper insgesamt 25 Tonnen Armierungseisen geladen. Weil diese ungenügend gesichert waren, verschob sich die Fracht und ragte auf der rechten Seite 25 Zentimeter über das Fahrzeug hinaus, wie es in der Mitteilung heisst.

Mittels eines Krans wurde die Ladung wieder gerichtet und zusätzlich gesichert, worauf der Chauffeuer seine Fahrt fortsetzen konnte. Dem 55-Jährigen droht nun eine Verzeigung bei der Strafbefehlsabteilung der Staatsanwaltschaft,

Zurück zur Startseite

ts, sda