Behörden schliessen Bar in Baden AG: 132 Personen in Quarantäne

SDA

16.10.2020 - 16:08

Der Kanton Aargau hat eine Bar in Baden AG per sofort geschlossen. Der Betreiber konnte nach dem Besuch einer mit dem Coronavirus infizierten Person keine Kontaktdaten der Besuchenden vorlegen.

Wegen der positiv getesteten Person, die neben der geschlossenen Viva Bar & Lounge am gleichen Abend ein weiteres Lokal besucht hatte, müssen 132 Personen in Quarantäne, wie das kantonale Departement Gesundheit und Soziales (DGS) am Freitag mitteilte.

Personen die sich zwischen Samstag, 10. Oktober (23:00 Uhr) und Sonntag, 11. Oktober, (01:00 Uhr) in der Viva Bar & Lounge aufgehalten haben, sollen sich in Selbst-Quarantäne begeben, wie der Kanton schreibt.

Besucherinnen und Besucher, die sich später im gleichen Club wie die infizierte Person aufgehalten haben, konnten dank vorhandener Präsenzliste in Quarantäne geschickt werden. Die Via Bar & Lounge beschreibt sich auf ihrer Website so: «Im Herzen der Stadt Baden und doch ein Stück Karibik».

Die Kantonsärztin Yvonne Hummel verfügte die Schliessung. Diese gelte so lange, bis der Betreiber nachweisen könne, dass die Kontakterhebung und Weitergabe sichergestellt sei. Gemäss Angaben des Kantons müssen die Kontaktdaten mindestens 14 Tage aufbewahrt werden.

Zurück zur Startseite