Verkehr

Bundesrat offen für Wiesentalbahn mit Tieflage in Riehen BS

chhi, sda

4.2.2022 - 14:42

Der Bundesrat ist offen für eine Untertunnelung der Wiesentalbahn in Riehen, will aber die Zusatzkosten der Gemeinde und dem, Kanton überlassen.
Keystone

Bei der Planung der Wiesentalbahn auf Doppelspur hält der Bundesrat eine Tunnel-Variante unter Riehen BS für «denkbar». Bedingung ist, dass Gemeinde und Kanton die Mehrkosten tragen. Dies antwortete der Bundesrat am Mittwoch auf eine Interpellation der Basler Ständerätin Eva Herzog (SP).

chhi, sda

4.2.2022 - 14:42

Die Gemeinde Riehen fürchtet, der Ausbau der Wiesentalbahn von einer auf zwei Spuren würde die Gemeinde zerschneiden und setzt sich für eine Tieflage ein. Die Wiesentalbahn, die von Lörrach über Riehen zum Badischen Bahnhof führt, soll gemäss Riehens Wünschen teilweise durch einen Tunnel unter dem Dorf hindurch fahren.

In seiner Stellungnahme hält der Bundesrat fest, dass Riehen im Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz von nationaler Bedeutung (ISOS) verzeichnet sei. Deshalb soll der Ort «ungeschmälert erhalten oder jedenfalls grösstmöglich geschont werden». Aus diesem Grund will der Bundesrat auch die Variante einer Tieferlegung der Wiesentalbahn prüfen lqaassen. Dies allerdings nur, wenn Kanton und Gemeinde Riehen sich finanziell beteiligen.

Der Bundesrat verfolgt weiterhin die oberirdischen Variante, die aus seiner Sicht die wirtschaftlichste ist. Er schreibt deshalb, dass die Zusatzkosten für eine Tieflage der Kanton Basel-Stadt und die Gemeinde Riehen finanzieren müssten.

Der Taktfahrplan der Wiesentalbahn S6 nach Zell (D) soll zwischen dem Badischen Bahnhof in Basel und Lörrach (D) von einer halben Stunde auf 15 Minuten halbiert werden. Dies ist Teil der Bahnplanung «Ausbauschritt 2035», dem das Bundesparlament 2019 zustimmte. Für diese Taktverdichtung braucht es einen Doppelspurausbau, den auch die Gemeinde Riehen betrifft. Federführend für das Projekt ist die Deutsche Bahn.

chhi, sda